youtube ico

1977 im tiefsten Osten in Mecklenburg Vorpommern geboren, entdeckte JAXSON mit dem Mauerfall und der Wende Anfang der 90er, wie viele seiner Generation, Techno und HipHop gleichermaßen. 1993 wurde das Fahrrad verkauft und zusammen mit dem vom Taschengeld Ersparten in die ersten Plattenspieler investiert. Die ersten Parties folgten direkt im Jahr darauf, alles noch im idyllischen Meck-Pomm. 1996 wagte JAXSON dann den großen Schritt in die noch größere Stadt, es ging nach Berlin. So ziemlich jeder Club wurde von da an bespielt und 1998 kam mit CADEAUX auch noch ein eigenes Plattenlabel dazu. Das erste Release namens “ Gigahertz ” stammt von niemand geringerem als Paul dB+ aka Paul Kalkbrenner, gefolgt von u.a. Sascha Funke, Toxic Twin und natürlich JAXSON selbst. 1999 war CADEAUX mit knapp 30.000 verkauften Vinyls das beste Newcomer Label des Vertriebs Neuton Worldwide Distribution. Aus dem Plattenlabel wurde 2000 der gleichnamige Plattenladen in Neubrandenburg, dem schließlich auch noch ein eigener Club namens „Rocket“ in Klein Helle folgte. Über 10 Jahre galt dieser als einer der angesagtesten Clubs in Mecklenburg Vorpommern. Eigene Produktionen gingen ab 2007 wieder vermehrt an den Start, weltweit auf Top-Labels wie Get Physical, Kindisch, Blufin, Hypercolour, Confused, Mbf, Freakwaves und Keno. Unterm Strich hat JAXSON mittlerweile über 200 Releases auf der Uhr, inklusive seinem “Candyshop” Album und dem “Smokemachine” Clubhit. Neben den eigenen “It is what it is” Partys in Berlin ging es über die Jahre mehrfach rund um die Welt, mit Bookings von Miami bis Tokyo. Berlin ist über die Jahre aber dennoch der Ort geworden, an den JAXSON einfach hingehört, die Welthauptstadt von Techno, die JAXSON seit 1996 mitgestaltet. Techno & Jaxson, it is what it is!